Über den Zusammenhang von Diversity Management mit Arbeitszufriedenheit und Engagement

Machen Sie Diversity Management zum Bestandteil Ihrer Mitarbeitendenbefragungen!

Über den Zusammenhang von Diversity Management mit Arbeitszufriedenheit und Engagement

DEIB (diversity, equity, inclusion, belonging) ist einer der großen HR-Trends für 2022. Darüber haben wir bereits im Point-of-VIEW-Beitrag „Was bewegt die Arbeitswelt und wohin gehen die HR-Trends 2022?“ berichtet. Aus diesem Grund beschäftigte ich mich in meiner Forschungsarbeit aktuell mit der Fragestellung „Wie hängt das Diversity Management eines Unternehmens mit der Arbeitszufriedenheit zusammen und unterscheidet sich dieser Effekt bei Minderheiten im Vergleich zu Mehrheiten?”.

In der anonymen Befragung haben 473 Teilnehmer:innen Fragen zur Arbeitszufriedenheit, zum Engagement und zum Diversity Management ihres Unternehmens sowie einige Soziodemografika mit Fokus auf Diversity-Merkmale beantwortet. Im Detail wurden die Diversity-Merkmale Geschlecht(sidentität), sexuelle Orientierung, Alter, Migrationshintergrund, Religion und Behinderung untersucht.

Es liegt vor allem an den Führungskräften, ein gutes Diversity Management einzuführen

Die Ergebnisse zeigen einen starken positiven Zusammenhang zwischen Diversity Management und Arbeitszufriedenheit sowie dem Engagement jedes einzelnen. Besonders die Kategorien „Diversity Management“ und „Führungskraft“ wurden häufig in Zusammenhang gebracht. Es liegt also vor allem an den Führungskräften, im Unternehmen ein gutes Diversity Management ein- und auszuführen. Außerdem ist zu erkennen, dass ein besseres Diversity Management ebenfalls zu einer positiveren Bewertung der eigenen Entwicklungsmöglichkeiten und zu einem besseren Verhältnis im Team führt.

Zusammenhang mit dem Diversity Management

Auffällig ist, dass alle Minderheiten wie Menschen mit Behinderung oder Angehörige einer religiösen Minderheit eine geringere Arbeitszufriedenheit als die Vergleichsgruppe zeigen. Besonders groß ist dieser Unterschied zwischen Angehörigen der LGTBQ-Community (lesbische, schwule, bisexuelle, transsexuelle, transgender, queere, intersexuelle und asexuelle Menschen) im Vergleich zu Mitarbeitenden, die sich nicht dieser Gruppe zuordnen. Für diese Gruppen ist ein gutes Diversity Management also besonders wichtig, um die Arbeitszufriedenheit und das Engagement zu verbessern.

Diversity Management ist eine wichtige Komponente bei Mitarbeitendenbefragungen

Aufgrund des hohen Zusammenhangs zwischen Diversity Management und den beiden wichtigen Kenngrößen Arbeitszufriedenheit und Engagement ist es für Unternehmen sinnvoll, auch Fragen zum Thema Diversity in ihre Mitarbeitendenbefragung aufzunehmen. Denn, die Ergebnisse der vorliegenden Studie zeigen die Sinnhaftigkeit eines guten Diversity Managements. Ein besseres Diversity Management führt sowohl bei Minderheiten als auch Mehrheiten zu einer stark verbesserten Arbeitszufriedenheit, die sich in vielen Fällen auch positiv auf die Produktivität und eine niedrigere Fluktuationsrate auswirken wird. Auch die Attraktivität eines Arbeitgebers wird gesteigert und sollte somit auch in die Employer Branding Strategie aufgenommen werden.
Diversity-Befragungen – als stand alone Lösung oder integriert in Mitarbeitendenberfagungen unterstützen Unternehmen dabei, gezielt Schwachstellen bei ihrem Diversity Management zu identifizieren und in einem Follow-up-Prozess Maßnahmen zu entwickeln, um diese zu beheben. In darauf aufbauenden Pulsbefragungen mit denselben Fragen kann der Erfolg dieser Maßnahmen überprüft werden.

Ihre Ansprechpartnerinnen:

Marielle Schweizer

Marielle Schweizer
General Manager

Luisa Mentenich
Project Assistant

Klicke hier, um Ihren eigenen Text einzufügen

AKTUELLE SKOPOS GROUP NEWS

Hürth, 23. Februar 2022 – Das Data Science Team von SKOPOS ELEMENTS bringt mit seinem Marketing Dashboard ein neues Tool auf den Markt, das für Marketing Manager eine echte Erleichterung bringt. Denn mit den Dashboards lassen sich zentrale Fragen wie diese ganz einfach beantworten: Wie verteilen wir unser Marketingbudget, um… ...

Hürth, 14. Januar 2022 – Die Expert:innen für Customer Experience (CX) und Communities von SKOPOS CONNECT freuen sich über hochkarätige Verstärkung: Christoph Gershteyn steigt im Team um Oliver Kern als Director CX ein. Der Diplom-Geograph und diplomierte Betriebswirt verfügt über mehr als fünfzehn Jahre Erfahrung im CX-Bereich sowohl auf Instituts-… ...

SKOPOS und Stiftung Energieeffizienz veröffentlichen gemeinsam Studie zur Umsetzung von Potentialen zur persönlichen CO2 -Einsparung. Die SKOPOS-Studie zeigt auf Basis der Umsetzung von 31.000 einfachen Klimaschutz-Sofortmaßnahmen hohe Potentiale durch persönliche CO 2 -Einsparmaßnahmen in Deutschland. Bürokratische Hürden und Fachkräftemangel behindern das Abschöpfen der Potentiale. In vielen Bereichen fehlen Informationen zum… ...

Wie kann sich ein Unternehmen hin zu einem kundenzentrierten Unternehmen entwickeln und welche Disziplinen können auf dem Weg dahin unterstützen? Mit dieser Frage beschäftigen sich Tillmann Faber, Peter Füller und Marielle Schweizer. Die drei stehen Pate für die Disziplinen Kundenbefragungen, Mystery Research und Mitarbeiterbefragungen. Und sie erklären, wie man durch… ...

youTubeFacebookXINGLinkedin

SKO­POS VIEW GmbH & Co. KG | © 2022 Alle Rech­te vor­be­hal­ten.